Login Login
Mitglied werden Mitglied werden

Verdiente Ehrung für Mitglieder des Ju-Jutsu Verbands

Datum: 10. August 2015 | Autor: Lars Wechsler | Kategorien: Ju-Jutsu

Hilpoltstein – Am Samstag, 07.08.2015 wurde der Abteilungsleiter der Hilpoltsteiner Ju-Jutsu-Abteilung, Matthias Riedel, für seine Verdienste um den Verband ausgezeichnet.

Jeden Sommer veranstaltete der Ju-Jutsu-Verband Bayern das Bayerncamp, eine Trainings- und Freizeitwoche für Kinder und Jugendliche. Ausrichter war in diesem Jahr der Ju-Jutsu-Verein Amberg. Neben vielen Trainingsmöglichkeiten z.B. Wettkampf- und Duotraining boten sich den 250 Teilnehmern auch abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten und Ausflüge. Besonders beliebt war dieses Jahr natürlich, aufgrund der anhaltend hohen Temperaturen, die nachmittagliche Abkühlung im Freibad. Doch bevor es dorthin gehen konnte stand am Samstag, den 07.08.2015 noch die Ehrung verschiedener engagierter Mitglieder des Ju-Jutsu-Verbands Bayern für ihre langjährigen Verdienste um den Sport und den Verband auf dem Programm.

Die Präsidentin des Bayerischen Ju-Jutsu-Verbands, Eva Straub, und Berthold Ottmann, Vorsitzender der Ehrungskommission, überreichten dem Ehrenpräsidenten, Rainer Riedel, die Ehrennadel des Ju-Jutsu-Verbandes Bayern in Gold mit Gravur 40 und Kranz. Rainer Riedel begann seine Ju-Jutsu-Laufbahn Anfang der 70er Jahre und gründete die Ju-Jutsu-Abteilung in Hilpoltstein sowie verschiedene andere Ju-Jutsu-Abteilungen. Zur damaligen Zeit gehörte Ju-Jutsu noch zu Judo. Zu den herausragenden Verdiensten von Rainer Riedel gehört es, dass sich Ju-Jutsu aus dem Randsportartdasein lösen konnte und in einem eigenen Verband zu einer ernstgenommenen Sportart entwickeln konnte. Riedel ist es zu verdanken, das Ju-Jutsu teil der Polizeisportseminare und Selbstverteidigungslehrpläne in Schulen ist. Selbst die Bundeswehr hat bereits Interesse an Ju-Jutsu gezeigt. Mehr als 47 Jahre setzte sich Rainer Riedel aktiv für den Verband und Ju-Jutsu ein. Die Ehrung würdigt die von ihm eingebrachte Zeit sowie das Engagement für den Verband.

Eine weitere Ehrung durfte Thomas Neu entgegennehmen. Thomas Neu hat viele Lizenzen im Ju-Jutsu gemacht. Er gibt seine Kenntnisse gerne an andere weiter. Wichtig ist ihm hierbei, dass die Techniken praxistauglich sind. Hier spiegelt sich wohl auch sein beruflicher Hintergrund als Polizist wieder. Neben seiner Lehrtätigkeit ist er auch als Prüfer und Landeskampfrichter für den Verband tätig. Seit 2000 ist Thomas Neu Abteilungsleiter des Ju-Jutsu-Vereins Fürth und seit 2010 Referent für Bundesseminare. 2011 hat er das Polizeireferat übernommen und sichert hier die Angebote des Ju-Jutsu-Verbandes für die Polizei. Neu ist hauptverantwortlich für die Ausrichtung des Bayernseminars der Polizei in Oberhaching. Seinen Aufgaben geht Thomas Neu stets mit Einsatzfreude und Engagement nach. Er schafft es an vorderster Front die Jugendlichen zu begeistern. Oft müssen hierzu persönliche Interessen zurückstehen. Seine Frau Annette hält ihm hier jedoch den Rücken frei. Für das eigene Training mit einer Vorbereitungszeit von einem Jahr auf die nächste Dan-Prüfung bleibt ihm jedoch kaum Zeit. Thomas Neu wurde daher von Präsidentin, Eva Straub, ehrenhalber der 5. Dan Ju-Jutsu verliehen. Auch seine treue Unterstützerin, Annette, erhielt einen großen Blumenstrauß.

Der in Hilpoltstein und bei den anwesenden Kindern und Jugendlichen wohl bekannteste Geehrte dürfte Matthias Riedel sein. In den Fußstapfen seines Vaters, Rainer Riedel, begann Matthias 1990 mit dem Ju-Jutsu-Training. Bis heute erreichte er den 4. Dan Ju-Jutsu. Wie auch Thomas Neu ist Matthias Riedel Inhaber vieler Lizenzen z.B. als Trainer, Prüfer und für den Leistungssport. Nachdem er mit Luggi Hiermeier die Jugendarbeit des Verbandes übernahm, krempelte er diese erstmal um. Dass das Bayerncamp dieses Jahr zum 27. Mal stattfindet gehört zu den Verdiensten von Matthias Riedel. Ca. 400 Club-Assistenten hat er bereits ausgebildet und ist ein beliebter Trainer im Jugendbereich. Neben seiner Tätigkeit als Vizepräsident Jugend liegt Matthias Riedel aber auch die Medienarbeit am Herzen. Mit Fotos und lebendigen Berichten sorgt er für die Wahrnehmung des Ju-Jutsu-Sports in der Öffentlichkeit. Oft ist er bei seiner Tätigkeit als Wettkampfrichter gleichzeitig mit der Kamera unterwegs. Seit 18 Jahren ist er auch Abteilungsleiter der Hilpoltsteiner Ju-Jutsu-Abteilung. Eva Straub lobte, dass man bei der Ausrichtung von Lehrgängen und Präsentationen stets auf diese Abteilung zählen kann. Natürlich hat Matthias Riedel aber auch einen Vollzeitjob als Polizist. Dennoch ist er an den Wochenenden bei Jugendveranstaltungen unterwegs, hält Lehrgänge oder ist als Kampfrichter im Einsatz. Ähnlich wie Thomas Neu bleibt ihm so keine Zeit sich auf eine eigene Dan-Prüfung vorzubereiten. Der Einsatz für die Jugend und den Verband ist ihm zu wichtig. Matthias Riedel wurde daher von der Vereinspräsidentin ehrenhalber mit dem 5. Dan ausgezeichnet. Die gesamte Ju-Jutsu-Abteilung Hilpoltstein gratuliert hierzu recht herzlich und freut sich auf das nächste Training nach den Sommerferien.

Wer an Ju-Jutsu Interesse hat, ob Kind ab acht Jahren oder Erwachsener, kann jederzeit gerne im Training vorbeischauen. Dieses findet außerhalb der Schulferien in der Turnhalle der Hilpoltsteiner Grundschule statt. Das erste Training nach den Sommerferien ist am 16.09.2015. Für Erwachsene ist jeweils mittwochs und freitags von 19:30 bis 21:15 Uhr, für Kinder freitags von 16:45 bis 18:15 Uhr und für Jugendliche freitags von 18:15 bis 19:45 Uhr Training. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

 

Susanne Bergauer