Login Login
Mitglied werden Mitglied werden
Freiwillige für FSJ/BFD im Sport gesucht

Mit Reha-Sport gesundheitlich voran kommen

Datum: 15. Februar 2022 | Autor: elke.stoehr | Kategorien: Allgemein

Mit Rehabilitationssport, kurz Reha-Sport genannt, soll Menschen, die eine Krankheit oder eine schwere OP überwunden haben, nicht nur der Weg zurück zum normalen Leben erleichtert werden, sondern sie sollen auch dazu motiviert werden, sich langfristig weiterhin sportlich zu betätigen. Sport wird von Ärzten und Krankenkassen zunehmend auch bei Rücken- und Gelenkproblemen empfohlen. Eine feste Gruppe beim Reha-Sport ist eine zusätzliche Motivation, regelmäßig hinzugehen und anschließend auch dabei zu bleiben. Die enormen Erfolge gezielter Bewegungsprogramme für die Betroffenen sind in der Medizin längst ebenso anerkannt wie die psychischen: Neues Zutrauen in die eigene Leistungsfähigkeit finden gepaart mit Kontakt zu Schicksalsgenossen bringen den Betroffenen einen großen Motivationsschub und die Freude an der Bewegung zurück.

Die Übungsleiterinnen Anja Schülke, Andrea Dorr und Petra Schmidt aus dem TV Hip haben eine entsprechende Ausbildung, um kompetent und mit viel Erfahrung, die Stunden zu leiten. Diese drei Übungsleiter machen Sportangebote, die vom Bayerischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband zertifiziert und von den Krankenkassen anerkannt sind. Bei einer Gruppengröße von höchstens 15 Teilnehmern kann der Kursleiter auf jeden eingehen. Wir haben bisher folgende Stunden im Angebot: montags 18 bis 19 Uhr (speziell für Osteoporose), mittwochs 18:15 bis 19:15 Uhr und freitags 11 bis 12 Uhr. Wer sich für Reha-Sport interessiert oder schon eine entsprechende Verordnung hat, kann sich in der Geschäftsstelle unter Tel. 975-64 oder per mail weiter informieren und anmelden.